Info

Buchbesprechung

Werner A. Müller


Info


Siegfried Bär:
Die biologischen Geheimnisse der Alien. Biologie, Biochemie und Balz. Die erste streng wissenschaftliche Abhandlung.

194 Seiten
Verlag: Selbstverlag, 2016
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783741823244
Zu beziehen bei www.epubli.de (auf „Shop“ klicken und „Alien“ als Suchbegriff eingeben)
Preis: 14,00 Euro

Info

ANZEIGE

Info

Kommen Sie mit auf eine virtuelle Reise durch das Labor und betrachten Sie es aus ganz neuen Blickwinkeln! mehr

Streng wissenschaftlich

Ein literarisches Cabaret mit vielen in die Suppe eingestreuten lebensnotwendigen, mundigen bis salzig-gepfefferten Wissensbrocken.

„Dies ist ein Buch für die Liebhaber der Alienfilme von Ridley Scott und seinen Nachfolgern, für Leute, die geistig in fernen Galaxien leben – also hinter dem Mond.“

So urteilt der Autor, der ehemalige Biochemiker, Hirnforscher und Laborjournal-Redakteur Siegfried Bär, über sein Werk, in dem er die Biologie, Biochemie und das Verhalten der eierlegenden Fleischfresser analysiert, die die Planeten LV426 und Fiorina sowie die Raumschiffe Sulaco und Auriga unsicher machen. Zudem geht Bär unter anderem auf Terraforming, XYY-Männer, Chimären, Erberinnern und lebenswichtige Fragen der Alienbekämpfung ein – „und kommt zu den erstaunlichsten Ergebnissen!“


Begegnung mit einem Alien (hinten) Foto: Twentieth Century Fox

Werner Müller, selbst Fachbuchautor und emeritierter Professor für Entwicklungsbiologie, hat Bärs Werk intensiv gelesen und ließ der Laborjournal-Redaktion folgende Beurteilung zukommen:

„Sie möchten mal wieder, nach Krimis und Science-Fiction-Romanen, ein überflüssiges Buch in der Hand haben, das ihre intellektuellen Spaßaktivitäten stimuliert und Sie zum Debattieren über Mögliches und Unmögliches anregt? Hier wird die Möglichkeit geboten. Da Bär mit Rückgriff auf Filme der Alien-Serie von Ereignissen berichtet, die 2122 oder 2179 stattfinden, darf getrost spekuliert werden, wie Wissenschaft und Gesellschaft sich künftig entwickeln werden. Der Leser wird auf ein kurzweiliges Abenteuer der Fantasie mitgenommen, sollte aber gegenwärtiges Wissen im Hinterkopf (oder als Lesestoff im Gepäck) mitnehmen. Neben einigem Grundwissen über Aliens (die sich der Kino-abstinente Rezensent von Wikipedia holen musste, ergänzend zu Bärs Einführungen), sollte der Leser auch über Grundkenntnisse in Biochemie verfügen; falls nicht, versucht Bär in Nebenkapiteln dem Leser das Wichtigste beizubringen oder in Erinnerung zurückzurufen. Darüber hinaus erfährt man viel Seltsames aus der Biologie, über das Leben mit Königinnen bei sozialen Insekten und Nacktmullen, über die Biologie der Warane und Neunaugen, auch über trendige Themen wie Epigenetik, und ganz gewiss auch manches, was selbst der Profi-Biologe bei selbstkritischer Prüfung seines Wissenstandes nicht (mehr?) wusste.

Kabarettistisch durchdrungen

Siegfried Bär ist vielen Lesern des Laborjournals durch sein aufmüpfig-satirisches Erstlingswerk Forschen auf Deutsch (Verlag Harri Deutsch, 4. Auflage 2002) bestens bekannt, hat sich aber auch als seriöser Historiker durch die beklemmende NS-Biografie Der Untergang des Hauses Rascher einen Namen gemacht. Im Alien wird es wieder witzig, mitunter satirisch-bissig („Die Alien zeichnen sich durch eine Schleimproduktion aus, die selbst jene von Bankberatern übertrifft“; Seite 49). Seitenhiebe auf Politiker, ironisch kommentierte Zeiterscheinungen und verbale Bonmots zeugen von kabarettistischem Talent.

Auch wenn das Buch eine offensichtliche Lücke aufweist (auf die augenfällige Parallele der Fortpflanzungsbiologie der Aliens mit der der Schlupfwespen wird nicht näher eingegangen), deckt es das Thema ansonsten umfassend ab. Besonders lesenswert und zukunftsträchtig erschienen dem Rezensenten die Kapitel 37 („Wie bekämpft man Aliens?“) und 38 („Wie verhalte ich mich bei einem Alien-Einfall?“). Da erfahren Sie dann zum Beispiel auch, warum Sie unbedingt Jägermeister für den Notfall einlagern sollten (ein kleiner Tipp: Denken Sie an die dramatische Störung der Embryonalentwicklung humaner Föten durch Alkohol (das sogenannte „fetal alcohol syndrome“, FAS)...“

Siegfried Bär: Die biologischen Geheimnisse der Alien. Biologie, Biochemie und Balz. Die erste streng wissenschaftliche Abhandlung. Selbstverlag, 2016. 194 Seiten, €14.--. ISBN: 9783741823244. Zu beziehen bei www.epubli.de (auf „Shop“ klicken und „Alien“ als Suchbegriff eingeben).



Letzte Änderungen: 14.09.2016