Info

Chemie-Nobelpreis für »Blobology«

(4.10.17) „Die Kryo-Elektronenmikroskopie wurde in der Vergangenheit häufig belächelt und als »Blobology« abgestempelt", hieß es 2015 in einem Laborjournal-Essay. Jetzt bekommen drei Kryo-EM-Pioniere den Chemie-Nobelpreis.

ANZEIGE

Info

Der neue Pipettierroboter Liquid Handling Station flow schützt Ihre wertvollen Proben vor Partikeln und Mikroorganismen. mehr

editorial_bild

Den diesjährigen Nobelpreis für Chemie werden im kommenden Dezember der Schweizer Jacques Dubochet, der Schotte Richard Henderson und der Deutsch-Amerikaner Joachim Frank von der New Yorker Columbia University entgegennehmen. Zur Begründung schreibt die Stockholmer Jury, die Drei hätten Entscheidendes zur Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie beigetragen, mit der man erstmals die Strukturen von Biomolekülen in Lösung hochaufgelöst und in 3D bestimmen konnte.

Wer mehr über die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie und die Rollen der einzelnen Preisträger erfahren will, den verweisen wir an dieser Stelle auf das ausführliche Material der offiziellen Nobelpreis-Webseite

Ebenso verweisen wir aber auf die folgenden Artikel zur Kryo-Elektronenmikroskopie, die erst kürzlich bei uns in Laborjournal erschienen sind:

„Eiskalt ausgetrickst“ aus unserem Sommeressay-Heft 7/8-2015;

- „Kühler Blick in die Zelle“ aus Laborjournal 3/2015, ab S. 38;

- oder auch „Strukturbiologie im 21. Jahrhundert“ aus unserem Sommeressay-Heft 7/8-2016

 

ANZEIGE

Info

Über 20 Veranstaltungen aus denen sich TA’s der Life Sciences ihr individuelles Programm zusammenstellen können. mehr

Info

ANZEIGE

Info

Herausragende Vielseitigkeit, hohe Kapazität, menügeführtes Display, extrem leiser Betrieb. mehr



Letzte Änderungen: 27.10.2017

Diese Website benutzt Cookies. Wenn SIe unsere Website benutzen, stimmen SIe damit unserer Nutzung von Cookies zu. Zur ausführlichen Datenschutzinformation